Sie sind hier: DL-Racing Team Presse Archiv

Slalom-Festival zu Pfingsten
Download: zeitung070525.pdf [340 KB]
25.05.2007 - Flensburger Tageblatt, Schleswiger Nachrichten, Schleibote

Zwei Tage Slalom-
Festival in Eggebek: Über 180 Meldungen wurden abgegeben.

„Die Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren hat sich bewährt. Es gab keinen Grund, dieses Konzept für 2007 zu ändern.“ So begründen die beiden Slalomleiter Holger Haulsen (Motorsportfreunde Idstedt) und Thomas Philipsen (Motorsportclub Tarp) die erneute Durchführung von gleich sechs ADAC Slalom-Veranstaltungen an einem Wochenende auf einem Gelände. „Wir freuen uns sehr, dass wir wieder die hervorragend geeigneten Strecken auf dem ehemaligen Flugplatz des Marinefliegergeschwaders 2 in Eggebek für den Motorsport nutzen können. Nur so ist es uns überhaupt möglich, den Slalomfahrern dieses Super-Angebot zu unterbreiten.“
Am Sonnabend werden jeweils zwei nationale Wettbewerbe mit Streckenlänge von jeweils rund 2000 Metern und zwei Clubslalom-Veranstaltungen über je rund 800 Meter gefahren. Diese Veranstaltungen werden sowohl für die Schleswig-Holstein-Meisterschaften des ADAC als auch zu zahlreichen anderen regionalen Serien gewertet.
Die ersten Fahrzeuge werden voraussichtlich um 9 Uhr starten. Da die Wettbewerbe vom Organisationsplan her „über-kreuz“ ablaufen, besteht für die Teilnehmer keinerlei Zeitdruck. „Gut kommt bei den Teilnehmern auch immer die Tatsache an, dass ein Reifenwechsel unterbleiben kann, da öffentliche Straßen nicht benutzt werden“, erklärt Holger Haulsen die Beliebtheit der Mehrfach-Veranstaltung. Für beide Wettbewerbe liegen jeweils 26 Anmeldungen vor. Bei den erst zum dritten Mal ausgeschriebenen Clubslalom-Wettbewerben liegen bisher zusammen 40 Nennungen vor. Da erst kurz vor Veranstaltungsbeginn Meldeschluss ist, erwarten beide Slalomleiter noch weitere Starter.
Am Sonntag geht es dann ab 8.30 Uhr noch mehr zur Sache. Die Strecken sind deutlich länger, bei drei Durchgängen zusammen über 12 km. Dabei geht es für die jeweils 45 Starter um wichtige Punkte für die Deutsche Slalom-Meisterschaft in der Einzel- und Teamwertung sowie für den norddeutschen ADAC Slalom-Cup. Nach dem Rückzug des mehrfachen Eggebek-Siegers Claus Gerlach ist kein Top-Favorit auszumachen. Die Last der Lokalmatadoren tragen die MSF-Piloten Björn Dau und Morten Dau (Großenwiehe) sowie Rolf Brodersen (Bergenhusen) und vom MSC Tarp Harry Holz (Sörup).
Beide Slalomleiter schauen beim Blick auf die Nennungen einigermaßen zufrieden drein. Thomas Philipsen: „Wir müssen gegenüber zentral gelegenen Veranstaltern immer wieder Abstriche machen, haben aber gegenüber anderen norddeutschen Wettbewerben ein deutliches Plus. Wir werden uns um eine zügige Abwicklung der Veranstaltungen bemühen und hoffen, an beiden Tagen spätestens gegen 17 Uhr die Siegerehrung vornehmen zu können.“
Weitere Infos unter www.msf-idstedt.de.