Sie sind hier: DL-Racing Team Presse Archiv

"Mini-Schumis" ohne Führerschein
Download: 20010331zeitung.pdf [117 KB]
31.03.2001 - Flensburger Tageblatt:

Wenn im Fernsehen ein Formel-1-Rennen mit Michael Schumacher gezeigt wird, dann ist Björn Dau nicht von der Mattscheibe wegzubekommen. Und obwohl der Flensburger erst 15 Jahre alt ist, kann er schon bald seinen Idol nacheifern. Möglich macht das der ADAC-Youngster-Cup, eine Slalomrennserie für Jugendliche.
Flensburg
(lip)
Beim Youngster-Cup können junge Leute im Alter von 16 bis 21 Jahren auch ohne Führerschein hinter dem Lenkrad sitzen - gefahren wird natürlich nicht auf der Straße, sondern auf vorher abgesperrten Übungsplätzen. "Der Cup bietet Jugendlichen die einmalige Gelegenheit, vom Kartfahren in den Motorsport einzusteigen", betont Achim Runschkowski. Der Trainer der Jugendgruppe des Automobilsclubs von Flensburg (ACvF) im ADAC ist selbst leidenschaftlicher Slalomrennfahrer. "Wir haben viele Jugendliche verloren, weil sie einfach nicht das Geld hatten, privat ein Rennauto zu finanzieren", ergänzt Sportleiter Peter Heuer. Denn bis auf die Startgelder übernimmt der ADAC die Kosten für das Spezial-Auto - in dieser Saison ein Opel Corsa - das zusätzlich mit einem Überrollkäfig, Sportfahrwerk, Sportsitz und Sportlenkrad ausgerüstet ist. Bevor die eigentliche Rennserie startet, werden die "Mini-Schumis", die noch keinen Führerschein besitzen, in speziellen Lehrgängen auf die Saison vorbereitet. Unter der Anleitung so bekannter Rennfahrer wie Joachim Winkelhock lernen sie den richtigen Umgang mit dem Auto. So ganz ohne weiteres werden die jungen Leute aber nicht ans Steuer gelassen. "Eine Saison Kartfahren ist Voraussetzung, um im Youngster-Cup zu starten", unterstreicht Runschkowski.
Auch Björn Dau ist über das Kartfahren eingestiegen. "Besonders das Driften macht Spaß", sagt er. Gemeint ist das Ausbrechen und Wiedereinfangen der Hinterräder des Karts beim Kurvenfahren. Doch sein Traum ist es natürlich, ein richtiges Auto zu lenken. Einen eigenen Fiat Uno hat er schon zu Hause in der Garage - aber es fehlt noch der Führerschein. Umso ungeduldiger wartet Björn auf seinen Geburtstag am 10. Mai. "Dann darf ich endlich im Youngster-Cup starten". Noch bis zum nächsten Jahr muss Norman Eisermann warten. "Ich hatte schon immer ein Faible für alles, was mit Auto zu tun hat!, erzählt der 15-jährige, der in seiner Freizeit auch an Modellen herumbastelt. Bei Runschkowskis Tochter Kaya dauert es noch ein paar Jahre, bis sie im Youngster-Cup starten kann. Die Zehnjährige ist das einzige Mädchen in der 14-köpfigen Gruppe. Dass ihre Klassenkameradinnen ganz andere Interessen haben und sie wegen ihres Hobbys manchmal belächeln, stört sie nicht. "Kartfahren macht Spaß."
Die Jugendkartgruppe des ACvF trainiert immer im Wechsel Dienstags oder Mittwochs von 17 bis 20 Uhr beim TÜV Nord in Harrislee. Nähere Informationen gibt es bei Peter Heuer (Tel. 04632/7417) und Achim Runschkowski (0461/56881).